IKAM übernimmt Datenbank „Zugelassene Arzneimittel für Kinder“ (ZAK) von Hexal

IKAM übernimmt Datenbank „Zugelassene Arzneimittel für Kinder“ (ZAK) von Hexal

Die gemeinnützige „Initiative Arzneimittel für Kinder e.V.“ (IKAM) übernimmt, passend zum Weltkindertag am 20. September 2019, die Datenbank „Zugelassene Arzneimittel für Kinder“ (ZAK®) und wird sie noch weiter ausbauen. Sie war 13 Jahre lang in der Hand der Hexal Foundation.

Die ZAK®-Datenbank enthält Informationen über Arzneimittel, die für mindestens eine pädiatrische Altersgruppe von Neugeborenen bis zu Jugendlichen zugelassen sind und unterstützt damit Therapeuten bei der Auswahl einer altersgerechten Darreichungsform.

Aktuell werden in der Datenbank 1.996 Arzneimittel von insgesamt 35 Unternehmen gelistet. „Natürlich sind die rund 2.000 Arzneimittel bereits eine stolze Zahl. Trotzdem wollen wir in den nächsten Jahren weiterhin Projekte fördern, die sich der Erforschung sicherer Arzneimittel für Kindern widmen, damit die Zahl weiter steigen kann“, erklärt Dr. Markus Rudolph, Vorsitzender der Initiative Arzneimittel für Kinder.

PUMA Zulassung Alkindi (Hydrocortison)

PUMA Zulassung Alkindi (Hydrocortison)

Schiedsspruch

Bonn (17.06.2019) Entscheidungsträger aus Politik und Selbstverwaltung sollten den Schiedsspruch zu Alkindi® dringend zum Anlass nehmen, um ernsthaft bessere Rahmenbedingungen für die Hersteller pädiatrischer Arzneimittel zu schaffen.

Die IKAM appelliert in ihrer Pressemitteilung erneut an die Politik und die Selbstverwaltung im Gesundheitswesen, Hersteller von Kinderarzneimitteln auf ihrem Weg zu begleiten und zu unterstützen, um die Therapie für erkrankte Kinder zu verbessern. Ein Schulterschluss würde Kindern wie Eltern gleichermaßen helfen, das sollte das Ziel und das Credo bei der Behandlung von Kindern sein.

PUMA Zulassung Slenyto (Melatonin)

PUMA Zulassung Slenyto (Melatonin)

Nutzenbewertung

Bonn (15.4.2019) „Dass einem Arzneimittel, das speziell für Kinder entwickelt wurde, wieder einmal kein Zusatznutzen zugeschrieben werden soll, ist ein weiterer Rückschlag für die PUMA-Regelung“, kommentiert Dr. Elmar Kroth, Geschäftsführer Wissenschaft beim Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH) und Vorstandsmitglied der IKAM.

Gestern hat der Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) in der veröffentlichten Nutzenbewertung des Institutes für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG) der PUMA-Zulassung (Paediatric use marketing authorisation) von Slenyto® (Melatonin) keinen Zusatznutzen attestiert. Aus den vorgelegten Daten ergäbe sich kein Anhaltspunkt für einen Zusatznutzen von Melatonin gegenüber der zweckmäßigen Vergleichstherapie.

Deswegen so Dr. Kroth weiter: "Wieder einmal droht, dass die intensiven Bemühungen eines Arzneimittel-Herstellers zur Verbesserung der Versorgungssituation bei Kindern in Deutschland durch die Nutzenbewertung konterkariert werden“.

PUMA Zulassung Alkindi (Hydrocortison)

PUMA Zulassung Alkindi (Hydrocortison)

Nutzenbewertung

Bonn (08.11.2018) „Der negative Ausgang der Nutzenbewertung von Alkindi® ist eine große Enttäuschung für jeden Hersteller pädiatrischer Arzneimittel und verhindert möglicherweise die Entwicklung von weiteren, speziell für Kinder erprobten Medikamenten“, kommentiert Dr. Markus Rudolph, Geschäftsführer der InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH und Vorsitzender der Initiative Arzneimittel für Kinder e.V. (IKAM).

G-BA Entscheidung: Verweigerter Zusatznutzen von Alkindi® verhindert Entwicklung weiterer Kinderarzneimittel, so Dr. Andreas Franken, Geschäftsführer der IKAM, in der Pressemitteilung: „Wenn das Beispiel Alkindi® bei den Entscheidungen des G-BA Schule macht, könnte die Bundesrepublik Deutschland bei innovativen Kinderarzneimitteln mit PUMA-Charakter in Zukunft leer ausgehen. Der G-BA untergräbt als Gremium der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen eine für die Bundesrepublik juristisch bindende EU-Verordnung, indem es ein neu und speziell für Kinder entwickeltes Arzneimittel unwirtschaftlich werden lässt.“

© 2009–2014 Initiative Arzneimittel für Kinder